Plastische und Intim-Chirurgie Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Die Hyperhidrose-Behandlung

Hyperhidrose

Schwitzen ist elementar für den Temperaturausgleich des Körpers. Übermäßiges Schwitzen stellt dagegen oftmals eine hohe psychische Belastung für die Patienten dar. Wenn es zu einer Fehlfunktion dieser Temperaturregelung kommt, schwitzt der Körper unkontrolliert (Hyperhidrosis).

Ganz besonders ist das meist im Bereich der Achselhöhlen sowie an Händen und Füßen der Fall. Nicht nur in der Vermeidung bestimmter Kleidung, sondern auch vermehrter Körperhygiene und der ständigen Befürchtung, unangenehm zu riechen, besteht meist ein hoher persönlicher Leidensdruck.

Eine Hyperhidrosebehandlung unter den Achseln oder an den Hand- und Fußflächen kann das Ende des Leidenswegs bedeuten.

Wichtiges in Kürze
BehandlungCa. 1 Std., ambulant
NarkoseÖrtliche Betäubung, ggf. Dämmerschlaf
NachsorgeLokale Wundkompression für 7-10 Tage
HeilungGesellschaftsfähig nach 1 Tag

Allgemein

Im Bereich der Achseln können die Schweißdrüsen durch eine Saugkürettage zu einem Großteil entfernt werden. So ist der Temperaturausgleich des Körpers nach wie vor garantiert, das übermäßige Schwitzen im Achselbereich wird jedoch unterbunden. Der Behandlungserfolg ist im Gegensatz zu der Behandlung mit Botulinumtoxin dauerhaft.

Für Patienten, für die eine operative Entfernung der Schweißdrüsen nicht in Frage kommt, oder deren Probleme z.B. übermäßig schwitzende Hände oder Füße darstellen, kann auch folgende nicht-operative Maßnahme interessant sein: Im Rahmen einer “Hyperhidrosebehandlung” mit Botulinumtoxin wird die Schweißproduktion in den Achselhöhlen, den Handflächen und an den Fußunterseiten unterbunden. Dabei wird Botulinumtoxin im übermäßig schwitzenden Bereich punktförmig flach, im Sinne einer Quaddel unter die Haut gespritzt. Die Wirkung tritt nach ca. 5-7 Tagen ein. Nach ca. 6-9 Monaten klingt sie langsam wieder ab, so dass über eine Auffrischung der Behandlung nachgedacht werden sollte.

Operation

Der minimal-invasive Eingriff der Schweißdrüsenabsaugung mit Kürettage dauert nur ca. 1 Stunde und wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. In ausgewählten Fällen ist auch ein kurzer Dämmerschlaf sinnvoll. Die Schweißdrüsen der Achsel werden dabei durch Absaugen und Kürettage entfernt. Unkomplizierter ist die Hyperhidrosebehandlung mit Botulinumtoxin. Sie stellt keine Operation dar und dauert nur wenige Minuten.

Nachsorge

Abhängig vom Wundbefund erfolgen regelmäßige Wundkontrollen nach einer Schweißdrüsenabsaugung und eine lokale Kompression der Wundfläche ist für ca. 7-10 Tage erforderlich. Am nächsten Tag besteht wieder Arbeitsfähigkeit. Eine Hyperhidrosebehandlung mit Botulinumtoxin bedarf einer Kontrolluntersuchung, um den Behandlungserfolg zu kontrollieren.