Plastische und Intim-Chirurgie Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Die G-Punkt-Vergrößerung

(G-Punkt Aufspritzung/Unterspritzung)

G-Punkt Vergrößerung

Der nach Ernst Gräfenberg benannte G-Punkt ist ein Ort, um den sich viele Spekulationen drehen.

Rein anatomisch betrachtet, befindet sich der G-Punkt in der vorderen Vaginalwand und hat einen Durchmesser von ca. zwei Zentimetern. Es handelt sich um eine erogene Zone, die sich im Laufe der Jahre verändern kann und ein Grund für eine verminderte Orgasmusfähigkeit der Frau darstellen kann. Das Aufbauen des G-Punktes, auch “G-shot” genannt, kann einen positiven Effekt auf das Sexualleben haben. Die Unterspritzung kann mit Hyaluronsäure oder Eigenfett vorgenommen werden. Vor der Behandlung ist ein ausführliches Beratungsgespräch erforderlich, um die Erwartungen und Möglichkeiten zu erläutern.

In unserem Rahmen können wir, angefangen bei der Beratung bis hin zu einer möglichen Behandlung oder operativen Intervention, eine komplett weibliche Behandlung garantieren.

Wichtiges in Kürze
BehandlungCa. 0,5-1 Stunde, ambulant
NarkoseÖrtliche Betäubung oder bei einem Eigenfett-Transfer ggf. eine kurze Vollnarkose.
NachsorgeEine spezielle Nachsorge ist nicht erforderlich.
HeilungGesellschaftsfähig sofort bzw. am Folgetag.

Allgemein

Die Vergrößerung bzw. das Unterspritzen des G-Punktes kann durch das Einbringen von Hyaluronsäure mit einer besonderen Hebekraft erzielt werden. Hierbei verwenden wir nur hochwertigste Produkte, um einerseits die Patientinnenzufriedenheit und andererseits eine lange Haltbarkeit zu ermöglichen. Im Gegensatz zu der Hyaluronsäure handelt es sich bei der Anwendung von Eigenfett zum Aufspritzen des G-Punktes um ein langfristiges Verfahren. Es wird körpereigenes Fett schonend gewonnen und über ein aufwendiges Aufbereitungsverfahren sodann in den G-Punkt eingebracht. Hierbei bedienen wir uns einer speziellen Technik, die eine hohe Rate des Einheilens garantiert.

Grundsätzlich muß in einem Beratungsgespräch das Anliegen von Patientinnenseite als auch von Behandlerinnenseite erläutert werden und die Möglichkeiten ausführlich besprochen werden.

Behandlung/Operation

Bei dem Auffüllen des G-Punktes mittels Hyaluronsäure handelt es sich um ein unkompliziertes Verfahren. Vorbereitend wird eine örtlich betäubende Creme angewendet, um die feinen Stiche noch weniger zu spüren.

Das Aufspritzen mittels Eigenfett bedarf einer kurzen Operation. Als erster Schritt wird das körpereigene Fett gewonnen, meistens vom Unterbauch oder der Oberschenkelaußenseite. Kombiniert werden kann dies auch mit einer Fettabsaugung zur Behandlung von “Problemzonen”. Nach der entsprechenden Aufbereitung des Fettes wird dieses sodann eingebracht. Die Eigenfett-Transplantation kann in örtlicher Betäubung oder einem kurzen Dämmerschlaf oder Vollnarkose erfolgen.

Nachsorge

Eine spezielle Nachsorge ist nicht erforderlich.