Russisch Deutsch
 Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Pfeil Dieser Sport spornt mich zu Höchstleistungen an!

Sportliche Höchstleistungen

Feine Adressen

Dr. Katrin Müller, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Hannover, holte nicht nur den Titel für die Mannschaft des Jahres Niedersachsens 2014 mit ihrem Drachenbootteam, sondern verleiht auch einer in Deutschland aufstrebenden Wassersportart, dem Outrigger Canoe-Fahren, internationalen Status – als amtierende Deutsche- und Europameisterin.

“Es sind die Geschwindigkeit und die Dynamik, die mich an dieser Oceansportart faszinieren”, erzählt Dr. Katrin Müller. “Wenn ich mit meinem Auslegerkanu eine Welle absurfe, erreiche ich durchaus ein Tempo von 30 km/h. Das Gefühl, die Strömungen des Wassers bezwingen zu können, ist unglaublich befreiend und motiviert mich immer wieder aufs neue.” Seit zehn Jahren hat sich die 36-jährige Medizinerin der Auslegerkanu-Sportart verschrieben, dessen Ursprung in Französisch-Polynesien und Hawaii liegt. Im Vergleich zum klassischen Kanu ist das Auslegerkanu mit einem Ausleger/Schwimmer, genannt “Ama”, ausgestattet, der durch zwei Querstreben, den “Iakos”, am Boot befestigt ist. Durch diese Konstruktion ist der Rumpf sehr schmal und damit das Boot insgesamt nur rund 10 kg leicht, sodass mühelos hohe Geschwindigkeiten bei hoher Stabilität erreicht werden können.

“Die Liebe zum Wasser und zum Kanusport habe ich bereits in frühester Kindheit entdeckt. In der Garage meiner Eltern war ein Faltboot an der Decke befestigt, das hat mich neugierig gemacht. Und nachdem ich dann meinen Bruder zu einem Turnier begleitet hatte, war auch ich vom Kanusport überzeugt.” Nach ihrer beeindruckenden sportlichen Karriere im Kanurennsport widmet sich die Plastische Chirurgin neben dem Drachenbootfahren nun intensiv dem Auslegerkanusport – und das konsequent vier bis fünf Tage pro Woche, bei Wind und Wetter. “Aber ab -2°C gehe ich nicht mehr aufs Wasser”, schmunzelt sie. In Hannover findet sie für ihre Trainingseinheiten beste Bedingungen: “Die Leine ist dank ihrer Strömungen ideal, aber auch der Maschsee ist gut geeignet, um die Technik und meinen Stil stetig zu verbessern. Zudem ist der kurze Weg von meiner Klinik zum Wasser ein großer Vorteil – so kann ich bestens meine Sportleidenschaft mit meinem Beruf verbinden.”

Ihr nächstes Ziel ist die Deutsche Meisterschaft im Sommer dieses Jahres: “Dort möchte ich meinen Titel verteidigen. Solange ich meine Erfolge habe, bin ich hoch motiviert.” Ihr Traum? “Natürlich ein Outrigger-Rennen auf Hawaii”, sagt sie und lächelt. Weitere Informationen:
www.outriggercanoeclub.de, www.oc-sharks.de

aus “Feine Adressen”, Heft 1 aus 2014