Ästhetische Operationen für Männer Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Die Entfernung von Tränensäcken

Tränensäcke entfernen

Der Blick in die Augen ist maßgeblich für den ersten Eindruck. Denn die Ausstrahlung der Augen sagt mehr über einen, als man denkt. Wer seinem Gegenüber mit einem frischen, wachen Blick begegnet, zeigt Präsenz und wirkt interessiert. Es bleibt ein jugendlich-dynamisches Bild im Gedächtnis, das nicht nur im privaten, sondern auch im beruflichen Alltag wichtig sein kann.

Ein häufiges Problem

Mit der Zeit kann dieser „frische Blick“ allerdings nachlassen. Und das kommt relativ häufig vor: Statistisch bekommt fast jeder Dritte bekommt im fortschreitenden Alter Schlupflider oder Tränensäcke. Bei Tränensäcken sieht man die Veränderung auf den ersten Blick: der Gesichtsausdruck wirkt müde und älter, man sieht erschöpft oder sogar traurig aus. Da hier Kosmetika kaum helfen, verspricht nur eine medizinische Entfernung von Tränensäcken langfristige Erfolge.

Was sind Tränensäcke?

Tränensäcke entstehen durch Flüssigkeitseinlagerung im Fettgewebe und ein gleichzeitig nachgebendes Bindegewebe. Der mit Flüssigkeit gefüllte Hautüberschuss gibt den Tränensäcken ihr typisches Aussehen. Diese Entwicklung kann den Lebensumständen geschuldet sein. Stress, Rauchen oder Umwelteinflüsse können den Verlauf negativ beeinflussen. Meist sind Tränensäcke jedoch genetisch begründet. Manchmal treten sie bereits in jungen Jahren auf – was betroffene Männer psychisch stark belastet.

Eine sichtbare Narbe muß nicht immer sein

Abhängig vom Ausgangsbefund bietet sich eine narbensparende Schnitttechnik zur Entfernung von überschüssigem Fett- und Hautgewebe im Rahmen einer “Unterlidstraffung” bzw. “Unterlidkorrektur” an. Bei dezenten oder nur zeitweise auftretenden Tränensäcken kann auch eine Methode ohne Operation sinnvoll sein. Bei diesem konservativen Verfahren bedarf es mehreren Wiederholungen bei sehr guten Erfolgen. Es stellt eine Alternative zu Befunden dar, die noch keine Operation rechtfertigen.

Wichtiges in Kürze
BehandlungCa. 1 Stunde, bei konservativer Therapie 20 Minuten
NarkoseVollnarkose oder örtliche Betäubung, bei konservativer Therapie keine Betäubung
NachsorgeLokales Kühlen und weitere abschwellende Maßnahmen, Wundkontrollen
HeilungGesellschaftsfähig nach ca. 2-8 Tagen, bei konservativer Therapie sofort

Allgemein

Ziel des Eingriffs zur Entfernung von Tränensäcken ist es, den Haut- und Fettgewebsüberschuss im Bereich des Unterlids chirurgisch und minimalinvasiv zu entfernen.

Anschließend werden die Hautränder mit kaum sichtbaren Nähten wieder aneinandergefügt. So wird die untere Lidhaut geglättet und gestrafft. Als positiver Nebeneffekt werden auch Falten und Fältchen minimiert.

In ausgewählten Fällen kann auf einen sichtbaren Schnitt verzichtet werden, der Gewebsüberschuß ist durch einen “inneren Operationszugang” zu entfernen. Äußerlich sichtbare Narben entstehen nicht.

Bei dezenten Befunden stellt eine Injektionstherapie eine sinnvolle Alternative dar. Somit kann eine in diesen Fällen noch nicht gerechtfertigte Operation hinausgezögert werden bzw. nicht mehr erforderlich werden.

Operation

Die Entfernung von Tränensäcken dauert abhängig vom Ausgangsbefund rund 1 Stunde und wird unter Vollnarkose, befundabhängig auch in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Nachsorge

Neben dem lokalen Kühlen und weiteren abschwellenden Maßnahmen, sind regelmäßige Kontrollen nach einer Behandlung von Tränensäcken im Rahmen einer Unterlidstraffung empfehlenswert.

Termin & Kontakt

Schönheitsbehandlungen sind für uns Vertrauenssache. Daher ist es uns wichtig, Ihnen alle notwendigen Informationen zukommen zu lassen, Sie ausführlich zu beraten und Ihre Fragen zu beantworten. Am besten nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.