Russisch Deutsch
Ästhetische Operationen für Männer Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Die Narbenkorrektur

Dermabrasion, Exzision, Hauttransplantation

Narbenkorrektur

Hatten Sie bereits stärkere Verletzungen, Operationen, Unfälle, Verbrennungen? Haben Sie Narben davon getragen? Mit vielen kleinen Narben leben wir problemlos, manchmal aber werden Narben auch selbst zu einem Problem. Es ist keine Schande, sich das einzugestehen. Narben sind nicht nur Ausdruck von gelebtem Leben, manchmal sind Narben einfach störend, da sie sich nicht wie gewünscht entwickelt haben, oder die Lage der Narbe unangenehm ist, beispielsweise an Gelenken oder am Mund. Dann können Narben sogar die Beweglichkeit beeinflussen – und schön sind sie ohnehin nicht, was auch bei Männern zu seelischem Leid führen kann. In vielen Fällen kann eine Narbenkorrektur hilfreich sein. In der Regel ist der Eingriff von sehr geringem Risiko und das Ergebniss sehr erfolgreich. Sie fühlen sich wohler, Schmerzen verschwinden und die Haut sieht wieder schöner aus.

Wichtiges in Kürze
BehandlungDie Dauer des Eingriffs ist abhängig von der Größe der Narbe und dem gewählten Verfahren. Eine Hauttransplantation dauert im Regelfall etwa eine Stunde.
Narkoseörtliche Betäubung, bzw. Vollnarkose
NachsorgeVerbände, eventuell Kompressionskleidung
Heilunginsgesamt mehrere Monate, schnell gesellschaftsfähig

Behandlungs-Verfahren

Dermabrasion bedeutet, erhöhte Narben der restlichen Hautschicht anzupassen. Dabei wird die obere Hautschicht abgetragen. Meist ist eine örtliche Betäubung ausreichend.

Serienexzision bedeutet hingegen, die Narbe in mehreren Schritten zu verkleinern, wenn die Narbe zu groß ist, um sie in einer OP zu entfernen und neu zu vernähen. Zwischen den Eingriffen werden dann mehrere Monate Regenerationszeit eingeplant.

Mit einem Expander kann auch Haut gedehnt und nach rund drei Monaten entnommen werden, um damit eine Hautverletzung abzudecken. Neben dieser Produktion von neuer Haut kann aber natürlich auch vorhandene Haut von anderen Körperpartien entfernt werden, beispielsweise am Rücken oder am Bein. Man spricht dann von einer Hauttransplantation. Die eigene Haut wächst meist sehr gut an. Durch die Entnahme entstehen zwar neue Narben, aber diese sind so klein, dass sie meist nicht zu erkennen sind.

Keloide sind rötliche oder dunkle Flecken und bestehen aus wucherndem und juckendem Narbengewebe. Diese Hautveränderungen treten um die Narbe herum auf – meist im Bereich der Ohren, der Brust oder der Schultern. Zunächst kann eine Behandlung mit Kortikosteriod helfen, das in die betroffenen Stellen injiziert wird. Ein chirurgischer Eingriff kann aber dennoch notwendig werden, da Keloiden oft wiederkehren. Druckverbände können das Wiederauftreten jedoch verzögern.

Wir bieten Ihnen außerdem sogenannte Z-Plastiken an, Z-förmige Nabenlinien. Dabei wird die Narbe in die Spannungslinien der Haut eingepasst, sodass das Gewebe sich besser entspannen kann. Die Narben verschwinden durch dieses Verfahren zwar nicht, sind jedoch deutlich weniger auffällig.

Risiken

Auch wenn der Eingriff meist ohne Komplikationen verläuft, kann es im Anschluss zu Schwellungen oder Blutergüssen kommen, die von allein abheilen. Infektionen sind extrem selten und können mit Antibiotika gut behandelt werden.