Operationen im Gesicht Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Die Behandlung der Tränensäcke

Tränensäcke

Eine äußerlich sichtbare Narbe muß nicht immer sein

Stress, wenig Schlaf, salzreiche Kost oder auch Alkohol – Tränensäcke können eine Folge der Lebensgewohnheiten sein. In den meisten Fällen sind sie jedoch genetisch bedingt und damit nicht durch eine Änderung des Lebensstils beeinflussbar. Wer Tränensäcke unter den Augen hat, wirkt meist verquollen, müde und kränklich. Das kann auch schon in jüngeren Jahren der Fall sein. Da hier Kosmetika kaum helfen, verspricht nur eine medizinische Entfernung von Tränensäcken langfristige Erfolge.

Abhängig vom Ausgangsbefund bietet sich eine Narben sparende Schnitttechnik zur Entfernung von überschüssigem Fett- und Hautgewebe im Rahmen einer “Unterlidstraffung” bzw. “Unterlidkorrektur” an. Bei dezenten oder nur zeitweise auftretenden Tränensäcken kann auch eine Methode ohne Operation sinnvoll sein. Bei diesem konservativen Verfahren bedarf es mehreren Wiederholungen bei sehr guten Erfolgen. Es stellt eine Alternative zu Befunden dar, die noch keine Operation rechtfertigen.

Wichtiges in Kürze
BehandlungCa. 1 Stunde, bei konservativer Therapie 20 Minuten
NarkoseVollnarkose oder örtliche Betäubung, bei konservativer Therapie keine Betäubung
NachsorgeLokales Kühlen und weitere abschwellende Maßnahmen, Wundkontrollen
HeilungGesellschaftsfähig nach ca. 2-8 Tagen, bei konservativer Therapie sofort

Allgemein

Ziel des Eingriffs zur Entfernung von Tränensäcken ist es, den Haut- und Fettgewebsüberschuss im Bereich des Unterlids chirurgisch und minimalinvasiv zu entfernen.

Anschließend werden die Hautränder mit kaum sichtbaren Nähten wieder aneinandergefügt. So wird die untere Lidhaut geglättet und gestrafft. Als positiver Nebeneffekt werden auch Falten und Fältchen minimiert.

In ausgewählten Fällen kann auf einen sichtbaren Schnitt verzichtet werden, der Gewebsüberschuß ist durch einen “inneren Operationszugang” zu entfernen. Äußerlich sichtbare Narben entstehen nicht.

Bei dezenten Befunden stellt eine Injektionstherapie eine sinnvolle Alternative dar. Somit kann eine in diesen Fällen noch nicht gerechtfertigte Operation hinausgezögert werden bzw. nicht mehr erforderlich werden.

Operation

Die Entfernung von Tränensäcken dauert abhängig vom Ausgangsbefund rund 1 Stunde und wird unter Vollnarkose, befundabhängig auch in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Nachsorge

Neben dem lokalen Kühlen und weiteren abschwellenden Maßnahmen, sind regelmäßige Kontrollen nach einer Behandlung von Tränensäcken im Rahmen einer Unterlidstraffung empfehlenswert.