Russisch Deutsch
Operationen im Gesicht Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Schönheitsoperationen
Klinik Dr. Katrin Müller
Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Faltenbehandlung mit Botox in Hannover

Botox zur Faltenbehandlung, Klinik Dr. Müller in Hannover

Falten glätten mit Botulinumtoxin

Das Altern unserer Haut ist ein natürlicher Prozess, der nicht nur von unseren Genen beeinflusst wird, sondern auch von äußeren Einflüssen wie dem Sonnenlicht oder Rauchen. Auch eine ungesunde Ernährung oder Stress führen mitunter zu einem schnelleren Alterungsprozess. Grundsätzlich ist die Haut im Alter trockener und sieht allein hierdurch müder und älter aus. All dies führt im Ergebnis zur Bildung von Falten.

Um Falten entgegenzuwirken, hat die plastische und ästhetische Chirurgie in den letzten Jahren verschiedene Verfahren entwickelt. Vor allem die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure und Botox sind weit verbreitete Anti-Aging Behandlungen. Durch die Unterspritzung der Haut wird diese sichtbar von Falten entlastet, das Gesicht wirkt straffer und jugendlicher. Den Patienten wird zu einem frischeren und entspannten Aussehen verholfen. Die Faltenbehandlungen können ambulant hier in unser Klinik in Hannover durchgeführt werden, die Ergebnisse sind schnell sichtbar und die Aufnahme des normalen Tagesablaufs ist umgehend möglich. Vorteile, die für sich sprechen, ganz im Gegenteil beispielsweise zum Facelift, bei dem eine stationär durchgeführte Operation erforderlich ist.

Faltenbehandlung mit BOTOX®, VISTABEL®, DYSPORT® und AZZALURE®

Diese Arzneimittel enthalten den Wirkstoff Botulinumtoxin, der die Reizübertragung hemmt und so für eine Entspannung der Muskeln sorgt. Dadurch können sich verkrampfte Gesichtsmuskeln nicht mehr so stark zusammenziehen, bestehende Falten erscheinen nicht mehr so tief und führen zu einem wahrlich entspannteren Aussehen..

Wichtiges in Kürze
BehandlungCa. 30 Minuten, im Rahmen der Sprechstunde bei Dr. med. Katrin Müller
NarkoseNicht erforderlich
NachsorgeKeine, lediglich Kontrolle des Behandlungserfolges durch uns
HeilungGesellschaftsfähig sofort nach der Behandlung

Allgemein

Botulinumtoxin, Sammelbegriff für neurotoxische Proteine, ist in der Medizin mittlerweile bestens erforscht. Neurologische Bewegungsstörungen (Dystonien) können hiermit ebenso wie spastische Erkrankungen behandelt werden. Auch Hyperaktivität der Blasenmuskulatur, Spannungskopfschmerzen und Migräne oder übermäßige Drüsensekretion und starkes Schwitzen lassen sich erfolgreich lindern.

Beim Einsatz in der plastischen und ästhetischen Chirurgie wird eine hochverdünnte Lösung des eigentlich giftigen Botulinumtoxins eingesetzt. Die Wirkung ist so stark verringert, dass selbst bei der Injektion der doppelten Menge des Stoffes keine Gefahr für den Patienten besteht. Eine zu hohe Botox-Dosierung klingt zudem von allein wieder ab. Dennoch sollte der Eingriff nur durch erfahrene Ärzte durchgeführt werden.

Die Wirksamkeit von Botulinumtoxin ist relativ einfach: Durch die Botox-Injektion werden die Impulse zwischen Nerven und Muskeln im behandelten Bereich durch die Verhinderung der Übertragung der Botenstoffe blockiert und Muskelkontraktionen, die langfristig in der Haut zu Falten führen, gehemmt. Das Gesicht wirkt entspannter und die Tiefe der Falten wird verringert. Im besten Fall wird das Gesicht in den behandelten Arealen gänzlich faltenfrei. Andere zur Faltenunterspritzung verwendete Substanzen, wie beispielsweise Hyaluronsäure, werden durch den Botox-Einsatz zudem im Regelfall langsamer abgebaut und die gewünschte Wirkung hält so länger an. Jedoch lässt die Wirksamkeit auch von Botox® nach und die Muskelaktivität stellt sich nach einigen Monaten wieder ein.

Von einer erfahrenen Ärztin gespritzt, gilt das Mittel als sicher, effizient und sehr wirksam. Blinzelfältchen um die Augen, Stirnfalten oder auch die bekannte Zornesfalte werden mit Botox® ebenso erfolgreich behandelt wie übermäßiges Schwitzen. Durch Botox® glätten sich die Falten und die Gesichtszüge entspannen sich. Die Wirksamkeit der Faltenbehandlung wird auch davon beeinflusst, wie lang die Falten bereits vorhanden sind und wie entwickelt die Muskelkraft in den behandelten Bereichen ist.

Faltenbehandlung mit Botox® und Volumenaufbau
– Erfahrungen einer Patientin unser Klinik in Hannover –

Behandlung

Botox® wird mit einer sehr feinen Nadel injiziert und die Behandlung ist kaum schmerzhaft. Entscheidend bei der Behandlung mit Botulinumtoxin ist es, Ihren individuellen Gesichtsausdruck als Patient und Wirkungswunsch zu berücksichtigen.

Die Faltenbehandlung mit Botox® dauert nur wenige Minuten und der gewünschte Effekt der Faltenglättung tritt nach etwa 5 Tagen ein. Sie können als Patient meist sofort nach dem Eingriff den gewohnten Tagesablauf wieder aufnehmen. Bereits am gleichen Tag besteht Arbeitsfähigkeit.

Eine Folgebehandlung nach Abklingen der Wirksamkeit ist problemlos möglich und die Behandlungsintervalle können mit der Zeit weiter auseinander liegen.

Botox® sollte trotz der Erfolge nur sehr gezielt und nur von erfahrenen Ärzten eingesetzt werden. Bei unsachgemäßem Umgang kann das Präparat auch andere Gesichtspartien beeinflussen. Fast jeder kennt Fotos von Prominenten mit zu starren oder asymmetrischen Gesichtsmimiken, bei denen die Behandlung anscheinend nicht korrekt durchgeführt wurde.

Risiken

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen wird Dr. med. Katrin Müller vor dem Eingriff mit Ihnen ausführlich besprechen. Eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Botulinumtoxin sollten Sie vorab ausschließen. Auch über allgemeine Allergien oder gegen Zusatzstoffe der injizierten Medikamente sollten Sie uns informieren. Grundsätzlich gilt: Auch wenn Komplikationen selten sind, können sie wie bei allen anderen Eingriffen auch bei der Faltenbehandlung mit Botox® vorkommen.

Bei der Behandlung kann es zu Hautreizungen, Schwellungen und Rötungen des unterspritzten Gebietes kommen, Hämatome und allergische Reaktionen sowie eine übermäßige Schwächung der Zielmuskulatur sind ebenfalls möglich. Mindestens eine Woche vor dem Eingriff sollten Sie weder Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin) noch ein anderes blutverdünnendes Medikament (z.B. Marcumar) einnehmen. Nach der Behandlung mit Botox® wurde in seltenen Fällen über Müdigkeit, Mundtrockenheit und allgemeines, grippeartiges Krankheitsgefühl berichtet. Schwangere und stillende Mütter sollten keine Botox-Behandlung durchführen lassen – ebenso wie Kinder.

Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft sind sämtliche Nebenwirkungen aber vorübergehend.

Nachsorge

Unsere erfahrenen Ärzte kennen sich mit dem Einsatz von Botox® gut aus. Vor der Behandlung nehmen wir uns Zeit für eine ausführliche Beratung und klären mit Ihnen alle offenen Fragen. Eine Faltenglättung mit Botox® führt in den allermeisten Fällen zu den gewünschten Ergebnissen einer glatteren und faltenfreieren Haut.

Wie bei jedem medizinischen Eingriff sind Nebenwirkungen oder Komplikationen nicht gänzlich ausgeschlossen, jedoch recht selten. Gerne sehen wir unsere Patienten nach einiger Zeit wieder, um den Wirkungserfolg zu kontrollieren.

Abhängig von der individuellen Mimik lässt die Wirkung nach einigen Monaten wieder nach. Eine erneute Folgebehandlung mit Botox® ist problemlos möglich.

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an, damit wir Ihre Fragen ausführlich beantworten können.